19.07.09

Spvgg Patersdorf - FCU 2:4

Untermitterdorf dominierte die erste Halbzeit fast nach Belieben. Die Heimelf fand gegen die kompakte und taktisch sehr disziplinierte Hinkofer-Elf überhaupt kein Mittel. Nach einer schönen Kombination über Raith Andreas und Wurstbauer schoss Weinmann Günther zur Führung ein. Raith Markus erhöhte nach tollem Pass in die Schnittstelle der Abwehr von Weinmann Gü auf 0:2 und A-Jugend-Spieler Köstlmeier Michael köpfte nach einem Eckball von Ertl Robert zum 0:3 ein. Zudem scheiterten Wurstbauer Wolfgang und Raith Andreas frei vorm Keeper der Hausherren, die somit mit dem 0:3 zur Pause noch gut bedient waren.
Nachdem Untermitterdorf in der Pause 4 mal wechselte, ging der Spielfluss etwas verloren. Patersdorf konnte die zweite Halbzeit ausgeglichen gestalten und kam zu mehr Torchancen. Doch auch Untermitterdorf hatte mehrere Möglichkeiten das Ergebnis in die Höhe zu schrauben. Einen sehenswerten Außenspannschuss von Gigl Simon konnte der Keeper noch an die Latte lenken und Gigl Benjamin scheiterte nach schöner Kombi über Raith Markus und Gigl Simon am Schlussmann. Auf der anderen Seite unterlief Ebner Benjamin fast ein Eigentor, als er einen Schuss an den Pfosten abfälschte.Nun erarbeitete sich Patersdorf mehr Torgelegenheiten, brachten die Kugel aber nur selten auf das Gehäuse von Stadler, der sich nur einmal wirklich mit einer guten Parade auszeichnen musste.  Raith Andreas konnte noch den vierten Treffer für den Kreisklassisten erzielen, indem er den Ball in einem "Gwurschdlad" ins Tor spitzelte. Danach durfte der Gastgeber aus Patersdorf das Ergebnis noch etwas korrigieren. Beim Treffer zum 4:1 wurde die Abwehr des FC ausgehebelt und Vaith brauchte nur noch einschieben. Von da an mussten die Gäste das Spiel zudem in Unterzahl zu Ende bringen, da Weinmann Gü mit Knöchelverletzung ausschied. So konnten die Hausherren noch auf 4:2 verkürzen. Nach Flanke über rechts segelte Stadler am Ball vorbei und der ungedeckte Kauer köpfte unbedrängt ein. Die letzten 5 Minuten gehörten nochmal dem FCU. Gigl Benjamin wurde im Strafraum zu Fall gebracht, forderte aber vergeblich einen Elfmeter. Danach unterlief den Gastgebern fast ein Eigentor und zuletzt legte Raith Andreas auf Gigl Benjamin ab, dessen strammer Schuss vom Torwart zur Ecke gelenkt wurde. Die letzte Torchance gehörte nochmals Patersdorf, als deren Stürmer auf Keeper Stadler zulief, doch der in Bedrängnis klären konnte.
Der Sieg der Untermitterdorfer war aufgrund der starken ersten Halbzeit völlig verdient und war auch zu keinem Zeitpunkt gefährdet. Somit kann man mit den guten Leistungen und Ergebnissen der Sommervorbereitung zufrieden in die Punkterunde gehen. Dort steht am kommenden Sonntag beim TSV Ringelai gleich ein richtungsweisendes Spiel an, da diese als heißer Anwärter auf den Aufstieg gehandelt werden.

 

 

                                                                                                           11.07.09

SV Zenting - FCU 3:2

Das zweite Testspiel des FC Untermitterdorf gegen den SV Zenting ging mit demselben Ergebnis, aber auch mit derselben beachtlichen Leistung wie gegen Bezirksoberligaaufsteiger Regen verloren. Das Resultat von 3:2 für den Kreisligisten täuscht allerdings über den tatsächlichen Spielverlauf hinweg. Untermitterdorf nutzte bei ihren zahlreichen Chancen sämtliche Varianten des Scheiterns aus: mehrmals freistehend vorm Torwart, Pfosten, Latte und zuletzt auf per Elfmeter.
Der FCU begann die Partie gleich äußerst druckvoll. In der 5. Minute lief Weinmann Gü, nach Traumpass von Wurstbauer in die Gasse, allein auf den Zentinger Torwart zu, schob den Ball aber nur an den Außenpfosten. Der FCU bestimmte aus einer sicheren Defensive heraus die ersten 12 Minuten lang das Spiel, doch dann kam Zenting das erste Mal vors Tor und glänzte durch Effizienz. Nach Flanke von links stimmte in der Abwehr die Zuteilung nicht und Sadilek köpfte frei zum 1:0 ein. Die Gäste zeigten sich vom frühen Rückstand allerdings nicht geschockt, sondern spielten konzentriert weiter. 3 Minuten nach dem Zentinger Treffer schlug Wurstbauer erneut einen perfekt getimten Pass auf Weinmann. Dieser steuerte wiederum allein auf den Tormann zu und verwandelte diesmal abgeklärt ins lange Eck zum 1:1. Nur kurz darauf wurde Keeper Stadler Armin eine von der Mittellinie geschlagene Bogenlampe fast zum Verhängnis. Er lenkte die Kugel aber zur Ecke. Danach kamen die Gastgeber nochmals gefährlich vors Tor, zielten aber knapp daneben. Diese Aktion war allerdings nur ein kurzes Strohfeuer und die `Mitterdorfer waren wieder am Drücker. In der 25 Minute tauchte Gigl nach weitem Abschlag von Stadler alleine vorm Torwart auf, traf allerdings den aufspringenden Ball nicht, sondern schlug ein „Luftloch“. Kurz darauf ging einzige Sturmspitze Raith Markus auf den Keeper zu, wurde allerdings zu unrecht wegen angeblichen Abseits zurückgepfiffen. 5 Minuten vor der Halbzeit dann eine etwas kuriose Szene. Raith Markus ist wiederum alleine durch nach schönem Pass von Augustin, bricht die Aktion allerdings, in dem Gedanken, er befinde sich im Abseits, ab. Die Pfeife des sicher leitenden Unparteiischen blieb allerdings stumm – Chance vertan. Kurz vor der Halbzeit versuchte es Zenting einmal aus der Ferne, zielte aber knapp drüber.
So gingen die Kicker um Coach Hinkofer mit einem Unentschieden in die Kabinen, wobei man eigentlich hätte führen müssen. Man konnte feststellen, dass die neu eingeführte Viererkette der Gastgeber noch nicht gut funktionierte. Die Kommunikation zwischen Torwart und Abwehrverband war oftmals nicht gut, was zu einigen brenzligen Aktionen führte. So wurden auf dem kleinen Ausweichplatz auch die weiten Abschläge von Keeper Stadler gefährlich. Zenting kontrollierte zwar mit zunehmender Spieldauer das Spielgeschehen etwas mehr, doch sämtliche gefährliche Aktionen waren seitens der Untermitterdorfer zu sehen.
In diesem Sinne ging es auch in Halbzeit 2 weiter. In der 53. Minute lief Breit an der Mittellinie seinem Gegenspieler den Ball ab, dribbelte auf den Zentinger Keeper zu, überlupfte diesen, scheiterte allerdings an der Latte. 5 Minuten später ergab sich eine gute Chance für die Gastgeber, die allerdings aus abseitsverdächtiger Position vergeben wurde. Nach einer guten Stunde setzte sich Gigl über links durch, drang in den Strafraum ein, schoss aber den Tormann an, anstatt einen Blick auf den mitgelaufenen Mitspieler zu werfen. In Minute 62 wurde der Spielverlauf auf den Kopf gestellt. Nach Flanke von rechts außen, köpfte Zentings Kadlec völlig freistehend aus 5 Metern zur 2:1-Führung ein. Die Hinkofer-Truppe steckte dennoch nicht auf. Weinmann Gü setzte sich an der Mittellinie energisch gegen 2 Gegenspieler durch, passte auf Raith Markus, der in Bedrängnis knapp übers Zentinger Gehäuse zielte. Wenige Minuten später setzte dieser sich über rechts gut durch, spielte Gigl im Sechzehner an, dessen Schuss aus spitzem Winkel aber gut pariert wurde. In der 70. Minute gelang der verdiente Ausgleich. Nach schnell ausgeführtem Einwurf steckte Breit die Kugel direkt zu Raith Markus durch. Der ging noch einige Meter auf den weit vor dem Tor stehenden Torwart zu und schoss über jenen hinweg zum 2:2 ein. In der 78. Minute die große Chance zur Führung: Nach schnell ausgeführtem Gigl-Freistoß scheiterte Weinmann Günther aus 9m am Zentinger Keeper. Nur eine Minute später machte es die Heimmannschaft besser. Ein schöner direkter Spielzug über 3 Stationen wurde zum 3:2 abgeschlossen. Beckert hatte noch eine Gelegenheit, doch sein Schuss mit dem schwachen Linken wurde zum Torwartfutter. 2 Minuten vor Spielende hätte der SV Zenting noch erhöhen können. Ein schöner Lupfer senkte sich aber knapp über das Tor. In der Schlussminute gab es dann doch noch die Chance ein einigermaßen gerechtes Ergebnis mit nach Hause zu nehmen. Breit wurde nach schönem Pass von Beckert im Strafraum zu Fall gebracht. Den fälligen Elfmeter schoss Weinmann Gü jedoch zu unplatziert und wurde vom Zentinger Keeper pariert. So blieb es bei der 3:2-Niederlage, die den Spielverlauf in keinster Weise widerspiegelt. Positiv stimmte Trainer Hinkofer sicherlich, dass die tolle Leistung gegen Regen keine Eintagsfliege war und, dass sich die eingesetzten Jugendspieler Hochstrasser als Libero, Augustin und Köstlmeier in der Verteidigung und Wurstbauer im Mittelfeld wiederum nahtlos in die Mannschaft einfügten.
Die Zweite kam gegen die Zentinger Reserve ebenfalls zu ihrem ersten Testspiel. Die Treffer zum nie gefährdeten und souveränen 6:1 Sieg steuerten Pröll/2, Schmid/2, Kapfenberger und Baumann bei. Allerdings machte eine indiskutable Schiedsrichterleistung jeglichen Spielfluss zunichte und verhinderte so einen vielleicht höheren Sieg.

 

 

                                                                                                           04.07.09

FCU - TSV Regen 2:3

Ein völlig neues Gesicht verlieh Coach Hinkofer seiner Mannschaft für dieses Highlight. Stadler Markus stand wie immer im Toto-Pokal im Tor, in der Innenverteidigung kamen die beiden Jugendspieler Augustin Tobias und Köstlmeier Michael zu ihrem Debut. Außerdem agierten Weinmann Gü gemeinsam mit Raith Andreas als Doppelsechs und Raith Markus als einzige Spitze. Kapitän Brunnbauer Klaus verletzte sich beim Aufwärmen und wurde kurzfristig von Beckert Thomas ersetzt. Fischer Tobias bekam über links den Vorzug vor Gigl Simon.

Nach einem heftigen Gewitter kurz vor Spielbeginn hatten beide Mannschaften in der Anfangsphase Probleme mit dem Untergrund. Untermitterdorf lieferte gegen den frisch gebackenen Oberligisten eine klasse Partie. Mit hohem läuferischen Aufwand wurden die Räume eng gemacht und bei Ballgewinn schnell umgeschaltet. Der TSV Regen, unter Regie des ehemaligen FCU-Trainers Wagner Andy, konnte sich gegen den Kreisklassisten in den in den 90 Minuten nicht eine richtige Torchance erspielen. Alle 3 Treffer resultierten aus Standardsituationen, in denen sie immer brandgefährlich waren. Das 0:1 fiel nach einem Eckball als der Ball etwas glücklich bei Pointinger landete, dieser sich im Gewühl frei drehen konnte und cool vollstreckte. Nur 2 Minuten später fasste sich Weinmann Gü bei einem Freistoss aus knapp 35 Metern ein Herz und donnerte das Leder genau unter die Latte zum 1:1 Pausenstand!

Auch in der zweiten Halbzeit fand der Bezirksoberligist kein Mittel gegen die kompakte Elf von Trainer Hinkofer Franz. Einzig in der 50. Minute verbuchte der TSV eine Riesenchance als sich ein Lupfer knapp über das Tor senkte, sonstige Gelegenheiten resultierten lediglich aus ungefährlichen Fernschüssen. Eine viertel Stunde vor Schluss war plötzlich die Sensation zum greifen nahe. Durch den schönsten Spielzug im gesamten Match ging Untermitterdorf in Führung. Nach einem Ballverlust von Regen im Mittelfeld überließ Raith Markus den Ball seinem Bruder Raith Andreas, dieser spielte auf den eingewechselten Gigl Simon, der den Ball auf Weinmann Gü weiterleitete, und die schöne Hereingabe von diesem verwertete wiederrum Gigl zum 2:1. Doch nur kurz nach der Führung gab es Freistoß aus halblinker Positon für den TSV und Rankl Marco verwandelte etwas glücklich zum Ausgleich. Ein haltbarer Schuss, doch der gute TM Stadler Markus rutschte auf dem schwierigen Boden weg und kam so nicht mehr richtig an den Ball. Nun häuften sich die gefährlichen Freistöße für Regen und so erzielten sie auch aus so einem die Führung kurz vor dem Ende. Rankls Ball auf den langen Pfosten köpfte Regens bester, Völkl Daniel in die Maschen.
Trotz der Niederlage kann der FCU gestärkt aus dem Spiel gehen. Regen wurde zwar verständlicherweise mit zunehmender Spielzeit spielbestimmender, doch mit großer Disziplin und Lauffreude brachte man den Oberligist an den Rand einer Niederlage. Nun geht es nächsten Samstag zum Testspiel nach Zenting, wo man mit dem Kreisligisten wieder vor einer hohen Hürde steht.

Aktuelles

Weitere LINKs

Counter

Hier finden Sie uns:

Fußballclub

Untermitterdorf e.V.


Kirchberger Str. 2, Untermitterdorf
94259 Kirchberg i. Wald

Telefon: 0 99 27 / 12 22

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© © Fußballclub Untermitterdorf e.V.